Krippenausstellung am Hauptbahnhof Innsbruck

Der Innsbrucker Hauptbahnhof verwandelt sich in der Galerie im Obergeschoss bis zum 2. Februar 2023 wieder in einen (Krippen)-Hauptbahnhof, wo Wartende und Passanten etwas für’s Auge und für’s Herz geboten bekommen.

Krippen, eine bildliche Darstellung des Weihnachtsevangeliums, haben in Österreich und insbesondere in Tirol eine jahrhundertealte, liebevoll gepflegte Tradition. So wurde die erste Weihnachtskrippe in Tirol bereits vor mehr als 400 Jahren aufgestellt. Die Darstellung selbst, wie sie heute bekannt ist, geht sogar zurück bis in das Jahr 1223, in dem der Heilige Franziskus in Greccio die Weihnachtsszene von Betlehem in Form einer Krippe nachstellte. 

 

Innsbrucker Hauptbahnhof wird zum (Krippen)-Hauptbahnhof

Mit der diesjährigen Krippenausstellung am Innsbrucker Hauptbahnhof, einer Kooperation von ÖBB, dem Tiroler Landesmuseen/Volkskundemuseum, der Krippenherberge Wildermieming und dem Verband der Krippenfreunde Österreichs soll der „Krippenbrauch in Österreich“, ein Stück weit vermittelt werden. Zudem wollen die ÖBB und ihre Partner den Menschen gerade auch in diesen außergewöhnlichen und herausfordernden Zeiten kleine Momente der Ruhe und weihnachtlichen Besinnlichkeit bieten.

 

Das Thema der diesjährigen Ausstellung sind Künstlerkrippen aus Tirol. Mit Ludwig Penz begann um 1900 die Entwicklung der modernen Künstlerkrippe. So versuchte er als Erster das Weihnachtsgeschehen in eine moderne Formensprache zu übersetzen, wobei er zunächst auf heftigen Widerstand stieß. Moderne Künstler*innen arbeiten mit verschiedensten Materialien und in unterschiedlichsten Techniken. Ihr zentrales gemeinsames Merkmal ist die Reduktion des Weihnachtsgeschehens auf das Wesentliche und die Orientierung an zeitgenössischen Stilrichtungen der Kunst. 

 

Neben den Künstlerkrippen wird heuer auch eine heimatliche Weihnachtskrippe gezeigt, welche in einer der vielen Tiroler Krippenwerkstätten in Kirchbichl entstanden ist. Das Besondere an dieser Krippe ist der Umstand, dass der Verband der Krippenfreunde Österreichs gemeinsam mit dem ÖBB BahnhofCenter Innsbruck diese mit den Figuren an Licht ins Dunkel zur Versteigerung spendet. 

 

Die Ausstellung der Künstlerkrippen und der Licht ins Dunkel Krippe ist für Kund:innen von Bus und Bahn sowie für alle Interessierte bis zum 2. Februar 2023, in der Galerie des Innsbrucker Hauptbahnhofes bei freiem Eintritt zugänglich.