Verbandsnachrichten


Krippenschauen 2021

Orientalische Krippe, um 1900, Heimatmuseum Zirl
Orientalische Krippe, um 1900, Heimatmuseum Zirl

Krippenschauen – Krippele luga – Krippele schaug‘n – Krippenroas – Kripperl schaun

 

In Österreich gibt es viele verschiedene Begriffe für das traditionelle Krippenschauen zwischen Dreikönig und Maria Lichtmess. Aufgrund der aktuellen COVID 19 Pandemie ist diese wunderschöne Tradition heuer leider aber nur sehr eingeschränkt möglich. Auch die vielen Museen mit Krippenausstellungen, können derzeit leider keine Besucherinnen und Besucher empfangen.

Um neben den eindrucksvollen Krippen in unseren Kirchen und den Krippen im öffentlichen Raum eine weitere Möglichkeit zum Krippenschauen anbieten zu können, wurden auch virtuelle Angebote geschaffen.

 

So laden wir Sie herzlich ein, die Bildergalerie unserer Ausstellung „Krippenvielfalt in Österreich“ vom September 2020 im Stift Stams zu besuchen.

 


Österreichische Krippenwallfahrt am 19.09.2020

Im Stift Stams hat der Verband seine neue Heimat gefunden und hat zu diesem Anlass eine Wallfahrt und auch eine Ausstellung mit Krippen aus ganz Österreich organisiert.

Da aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation die Teilnehmeranzahl beschränkt und für viele eine persönliche Teilnahme an der Wallfahrt nicht möglich war, wurde der Festgottesdienst auch via Live-Stream im Internet übertragen und kann durch einen Klick auf das Bild nachgesehen werden.

 


Apostolischen Schreiben „Admirabile signum“

Mit dem apostolischen Schreiben „Admirabile signum“ hat uns Papst Franziskus teilhaben lassen an seinen Gedanken über die Bedeutung und den Wert der Weihnachtskrippe.

Im Zuge der Generalversammlung des 21. Weltkrippenkongresses 2020 wurde beschlossen Papst Franziskus mit der UN-FOE-PRAE Medaille für sein Schreiben „Admirabile signum“ auszuzeichnen.


Aktueller Sitz des Verbandes

 

Verband der Krippenfreunde Österreichs

Stiftshof 1

6422  Stams

 



Über den Verband

Der Verband der Krippenfreunde Österreichs ist eine kulturelle Vereinigung, die die Pflege des Krippenwesens zur Aufgabe hat. 

 

Die Ziele es Verbandes sind:

  • die Pflege, Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung des Krippenwesens in Österreich
  • die Förderung der traditionellen sowie Entwicklung zeitgenössischer und zukunftsorientierter Krippen und Heilige Gräber unter der Zugrundelegung der religiösen, künstlerischen und kulturellen Grundlagen Österreichs
  • die Förderung der Mitglieder in ihren Bemühungen zur Stärkung des Krippenwesens.

Der Verband ist Mitglied der Internationalen Vereinigung der Krippenfreunde UNIVERSALIS – FOEDERATIO – PRAESEPISTICA (UN-FOE-PRAE)


In einer Zeit, da alle menschlichen Werte im Sog der Technik und des Materialismus unterzugehen drohen, wollen die Krippenfreunde ihren Beitrag zur Erhaltung christlichen Kulturgutes erbringen.

Die Zeitschrift „DER KRIPPENFREUND“ dient als Bindeglied zu den einzelnen Mitgliedern. Sie erscheint zweimal im Jahr, ist reich bebildert und berichtet über das Krippenwesen, bringt wertvolles Wissen über alte und neue Krippen und erzählt von der Tätigkeit der Krippenbewegung.

Der Verein der Krippenfreunde besteht seit mehr als acht Jahrzehnten und es versteht sich, dass Organisation und Institution auf die Dauer nur Bestand haben zu können, wenn der Geist, aus dem sie geschaffen sind, kräftig weiterwirken, wenn die Situation des Anfangs noch gegenwärtig ist, wenn Menschen sich finden, die mit Freude und Idealismus in ihren Dienst treten.


Im Mittelpunkt unserer Arbeit und unseres Denkens steht die Krippe!


Wir laden alle Freunde ein, unsere Arbeit im Dienste der Krippe durch aktive Mitarbeit oder fördernde Mithilfe zu unterstützen und Mitglied des Verbandes der Krippenfreunde Österreichs zu werden.


Verbandsobleute seit der Gründung

 Dompropst Msgr. Dr. Heinz Huber

 

 unbesetzt (Stv. und Gf. Paul Flatz)

 

 HR Dr. Ferdinand Kätzler (Ehrenpräsident)

 

Richard Oberzaucher

 

Leitung durch die Stv. Josef Hagen, Josef Hammer und

Hannelore Resinger

 

 Pfarrer Mag. Werner Seifert (Ehrenpräsident)

 

 Josef Hammer (Ehrenpräsident)

 

 OSR Erwin Bartl

 

 Dr. Beate Palfrader (Präsidentin),

 

Dr. Dr. Herwig van Staa (Präsident)

 

 

Bundesobmänner

 

Dr. Franz Grieshofer und

 

DI (FH) Klaus Gspan

 

1954 – 1978

 

1979

 

1980 ­- 1992

 

1992 – 1996

 

1996 - 1998

 

 

 

1998 – 2004

 

2004 – 2005

 

2005 – 2009

 

2009 - 2018

 

2018 -